News

wolken

Die jährliche Tech-Konferenz Web Summit findet vom 2. bis 4. Dezember dieses Jahres statt und empfängt über 100.000 Teilnehmer aus mehr als 150 Ländern der Welt online. Der Klimawandel ist bei dieser Veranstaltung zu einem immer wichtigeren Thema geworden. Daher wurde EnerKite als TechForGood-Unternehmen ausgewählt und eingeladen zum ersten Mal teilzunehmen.

Die Begrüßungsrede von Ursula von der Leyen machte deutlich, dass der Green Deal sowohl massive Anstrengungen in der Gesellschaft, im Bereich der erneuerbaren Energien als auch im Bereich der Digitalisierung erfordert. EnerKite glaubt, dass die einzigartige Flugwindkraftanlage - die mehr als 90 % der Materialressourcen einspart und gleichzeitig doppelt so viel Strom pro installierter Leistung im Vergleich zu Windrädern produziert - jetzt eine perfekte Ergänzung und Chance sowohl für Impact- als auch für strategische Investoren darstellt.

Der Web Summit ist die größte Technologiekonferenz der Welt, die in diesem Jahr über 2.500 Start-ups, 1.250 Investoren und 2.000 Journalisten zu Networking- und Geschäftszwecken empfängt. Teilnehmer, die aus verschiedenen Ländern wie China, Großbritannien, Deutschland, Brasilien, Neuseeland und den Vereinigten Staaten kommen, werden auf neuartige Weise an der Veranstaltung teilnehmen und ihre technikbezogenen Ideen austauschen. Laut Paddy Cosgrave, dem Mitbegründer und CEO des Web Summits, ist das Unternehmen voll und ganz auf die virtuelle Veranstaltung vorbereitet, da es "seit über einem halben Jahrzehnt Software entwickelt hat, die virtuelle Veranstaltungen ermöglicht“. Die Plattform wird es Menschen aus aller Welt erlauben, sinnvolle und wertvolle Kontakte zu knüpfen.

EnerKite wurde eingeladen, einen überzeugenden Investment Case in der Pre-Revenue-Phase und den MVP für zuverlässige, saubere Energielösungen zu präsentieren, die erschwingliche und grundlastfähige grüne Energie erzeugen.

Die große Online-Konferenz auf Weltniveau wird EnerKíte auf effiziente und klimafreundliche Weise helfen, mit Investoren ins Gespräch zu kommen, um den Markteintritt zu finanzieren und Pilotprojekte im Jahr 2021 zu ermöglichen.

Newsletter

*Pflichtfeld