News

wolken

Die ProFIT Förderung enthält Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung

Eine großartige Nachricht erreichte EnerKíte vor einigen Tagen per Post vom Brandenburger Wirtschaftsminister Jörg Steinbach: Im Rahmen des ProFIT-Programms stellt die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) für die industrielle Forschung und experimentelle Entwicklung zur Realisierung des ersten Serienprototypen EK200 mit 100 kW insgesamt ca. 3,4 Mio. € bereit. Etwa 2,9 Mio. € erhält EnerKíte direkt, in etwa hälftig als Darlehen und in Form von Zuschüssen, die unter anderem Mittel des EU-Fonds EFRE enthalten. Weitere rd. 0,5 Mio. € wurden dem Verbundpartner BTU Cottbus für die Optimierung von Leichtbaukomponenten der EnerKíte-Bodenstation gewährt. Erneut erreichen wir einen wichtigen Finanzierung-Meilenstein auf dem Weg zur Marktreife der EnerKíte Flugwindkraftanlagen. Die Zusage erfolgte nach einer umfangreichen Prüfung und Evaluierung unserer bisherigen Entwicklungsarbeit, des aktuellen Stands der Technologie sowie des Business Plans. Ein großer Dank gebührt an dieser Stelle auch den FunderNation Investor*innen, denn ihr Engagement ist wesentlicher Baustein der Gesamtfinanzierung: Jeder bislang und jeder weitere über die Crowd investierte Euro für EnerKíte 5 Euro wert ist.


Wichtiger Meilenstein im EnerKíte Entwicklungsplan

EnerKíte Produkt Roadmap

„Sie haben sich für eine Investition in ein innovatives Projekt im Land Brandenburg entschieden. Dazu gratuliere ich Ihnen ganz herzlich. Sie haben die richtige Entscheidung getroffen“, schreibt Prof. Dr. Ing. Jörg Steinbach, der Brandenburger Wirtschaftsminister. Auf diese Zusage hatten wir schon seit längerem gehofft. Im August letzten Jahres hatten wir das ProFIT-Projekt bereits intern gestartet, jetzt ist auch die Finanzierung gesichert. Bis zum Ende des Jahres 2022 wollen wir neben der Fertigung unseres 30 kW Minimalprodukts EK200FP mit dem ProFIT-Projekt den 100 kW Serienprototypen EK200 SP realisieren.

Durch die parallele Entwicklung können wir mit agilem Projektmanagement und der Vergrößerung unseres Teams um zehn Mitarbeiter*innen die Zeit bis zur Markteinführung des ersten Produkts verkürzen. Der Nachweis der Skalierbarkeit von 30 kW auf 100 kW plausibilisiert den späteren Schritt in die MW-Klasse. EnerKíte-Technikchef
Bernhard Kämpf fasst zusammen: „ProFIT ermöglicht uns kritische Funktionen in der richtigen Tiefe zu erforschen und gleichzeitig die Technologien für den zuverlässigen und konkurrenzfähigen Betrieb unserer Anlage zu entwickeln.“Die Ergebnisse des ProFIT-Projekts stützen somit die Weiterentwicklung und auch den Erfolg unserer Technologie. Mit dem Erreichen großer Stückzahlen in der Serienfertigung und der abgesicherten Skalierung werden unsere Flugwindkraftanlagen zum globalen Zugpferd der Energiewende.

Teil der Gesamtfinanzierung der Entwicklung ist die laufende Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform FunderNation, über die private Investor*innen bereits mehr als 755.000 € an Risikokapital bereitgestellt haben.
„Private und öffentliche Mittel tragen so durch Investitionen in Forschung und Entwicklung zu einem nachhaltigen Strukturwandel in Brandenburg bei. Im Rahmen des Vorhabens selbst werden bereits 2021 zehn neue Stellen für hochqualifizierte Mitarbeiter*innen im Unternehmen geschaffen. Mittelfristig sollen nach Projektende 100 weitere zukunftsfähige Arbeitsplätze entstehen“, so EnerKíte Geschäftsführer Alexander Bormann.

Newsletter

*Pflichtfeld